BlogHop - Blog - Thomas und Sabine Brandes www.brandes-hebel.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Oster Blog Hop Team Stamping Art mit Verlosung

Thomas und Sabine Brandes www.brandes-hebel.de
Herausgegeben von in Stampin 'Up! ·
Tags: BlogHopOstern






Oster Blog Hop Team Stamping Art

 

Herzlich Willkommen zum Oster Blog Hop des Teams Stamping Art!

 
Ostern naht mit großen Schritten und bestimmt bist du schon auf der Suche nach schönen Inspirationen und Bastelanleitungen. Da kommt doch dieser Oster Blog Hop wie gerufen. 

Du
hüpfst wahrscheinlich gerade durch all die schönen Blogbeiträge mit den
tollen frühlingshaften Inspirationen, kommst gerade von Ramona Hofmann und hast Dir ihr
tolles Projekt angeschaut. Oder vielleicht startest du gerade bei mir...
 
Mach‘ es Dir bequem und lass‘ Dich von unseren kreativen Oster-Basteleien
inspirieren!




Ich möchte dir heute gern zeigen, wie du ganz schnell ein süßes Osterkörbchen mit den Thinlits "Fensterschachtel" basteln kannst. 

Du findest diese Thinlits auf Seite 43 im Frühjahr-/Sommerkatalog. Das tolle ist, dass du mit diesen Formen nicht nur Schachteln fertigen kannst, sondern auch ganz schnelle und wirkungsvolle Karten und eben auch diese Körbchen. 

Auf der letzten OnStage-Veranstaltung wurden verschiedene Möglichkeiten vorgestellt, wie man die Fensterschachtel variieren kann, indem man die mit der Bigshot ausgekurbelten Kartonformen zerschneidet und anders zusammensetzt. Und genau das - oder besser - eine Variante von diesen vielen Möglichkeiten möchte ich dir heute zeigen. 


Lies am besten unbedingt bis zum Ende des Artikels, denn ganz unten habe ich noch eine kleine Sale-a-bration Verlosung versteckt!

Nun aber meine Anleitung für das 


Osterkörbchen aus der Fensterschachtel-Form

Als erstes kurbelst du dir die Form "Fensterschachtel" einmal durch die Bigshot. Anders als für die Fensterbox, für die zwei Formen benötigt werden.





Mit dem Papierschneider schneidest du nun das Teil, was eigentlich als Deckel bzw. Boden der Box gedacht ist, mittig von Kante zu Kante durch. Achtung, richte dich nicht nach den Kanten der Klebelaschen, sondern nach den tatsächlichen Kanten. Am besten geht das, wenn du die Seitenteile an der 4-cm-Linie anlegst, so triffst du genau die Mitte des Deckels. (siehe Foto)



Jetzt hast du den Deckel in zwei Körbchen-Teile zerschnitten.



Beide Teile werden noch einmal durch die Bigshot gekurbelt und dabei stanzt du mit der kleinen Streifen-Form die Lochstreifen in  die Körbchen-Teile.





Knicke nun alle Klebelaschen und Falzlinien und streiche die Kanten mit dem Falzbein nach. Die beiden Klebelaschen links und rechts an den Seitenteilen (im Bild schraffiert) schneidest du ab.

Für den Henkel schneide einen Streifen von 14 x 1 cm und ziehe ihn vorsichtig über ein Falzbein oder die Tischkante, damit die Papierfasern so aufgebrochen werden und er sich schon etwas rundet.




Klebe nun zuerst die beiden Körbchenteile zu einem Teil zusammen, danach klebe die Seitenkanten mittels der Klebelaschen zusammen.

Den Henkel klebe von innen in das Körbchen, so dass er nicht in die Lochstreifen hineinragt.




Für die Verzierung habe ich einen kleinen Osterhasen in Punch Art gewählt. Punch Art bedeutet, dass aus Stanzteilen, die mit Handstanzen ausgestanzt wurden, kleine Figuren zusammengeklebt werden.
Schau mal auf Pinterest mit dem Suchbegriff "Punch Art", du wirst viele schöne Ideen finden.

Den Osterhasen habe ich mit der Fuchs-Elementstanze gearbeitet. 
Diese Idee ist nicht von mir sondern ich habe mich von Lysette van Eekelen inspirieren lassen. Besuch unbedingt mal ihre Pinterst-Seite, sie ist ein wahres Punch Art Genie.

Du benötigst für den Osterhasen folgende Teile, allesamt mit der Fuchs-Elementstanze ausgestanzt, und zwar in flüsterweiß und kirschblüte. Natürlich kannst du auch ein braunes Häschen ausstanzen, ganz nach deinem Geschmack.




Auf dem nächsten Foto zeige ich dir, wie du die ausgestanzten Teile zurecht schneiden musst, um aus dem Fuchs ein Häschen werden zu lassen.

Die Arme habe ich dabei erst einmal nur ganz grob abgeschnitten, sie werden nachher noch etwas schmaler und kürzer.



Male dem Häschen ein lustiges Gesicht (meines könnte ein bisschen mehr lächeln) und klebe alle Teile zusammen. Das ist ein bisschen friemelig, pass auf, dass du sehr sparsam mit dem Kleber umgehst, denn die einzelnen Teile sind wirklich sehr klein.

Für das Baby-Häschen habe ich die Ohren etwas kleiner geschnitten und fast mittig gefalzt, das lässt sie ein wenig abstehen.
 



Das fertige Häschen klebe mit Abstandsklebepads (Dimensionals) auf das Körbchen.

Den Spruch "Wir wünschen frohe Ostern" aus dem Set "Reihenweise Grüße" habe ich mit taupe auf einen Rest flüsterweißen Karton gestempelt, mit der Schere randnah ausgeschnitten und ebenfalls auf das Körbchen geklebt. 

Am unteren Körbchenrand habe ich abschließend noch etwas Islandmoos aus dem Hobbyfachhandel festgeklebt. Nun noch etwas Heu oder Ostermoos ins Körbchen und ein buntes Osterei dazu - und Ostern kann kommen!



    
  


Ich hoffe, dir hat mein kleines Osterprojekt gefallen und ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbasteln.

Und nun hüpf' schön weiter in unserem Oster Blog Hop zu Katharina Becker  und schau' Dir ihr tolles Projekt an.

Wenn du an der Verlosung teilnehmen möchtest, vergiss nicht, bis ganz nach unten zu lesen. 



Hier findest du alle Blog Hop Teilnehmer - für den Fall, dass du dich im Ostergras verirrst 😁


Erika
Druschba                 
Kerstin
Wachter                
Marion Ziske                     
Nicole
Kreuels                  
Christina
Dannat               
Melanie Wiederhold          
Sabrina
Rosenkranz          
Laura
Moreno                   
Dina
Unger                       
Isabell
Nossal-Osawa       
Tanja
Eisenburger            
Tanja
Düsterwald             
Desiree
Nöh                     
Sabine Schollmayer
        
Michaela
Schiepe             
Ramona
Hofmann            
Sabine
Brandes                
Katharina
Becker              

(Kann mir jemand erklären, wie man bei Blogger eine schöne Tabelle hinbekommt mit akkuraten Abständen? Sorry, dass die Tabelle oben so schief ist!)







Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Stöbern sowie ein wunderschönes Osterfest mit tollem Frühlingswetter, vielen bunten Eiern und gemütlichen Stunden mit eurer Familie.


Herzliche Grüße
Bine










Alle Produkte kannst du über mich oder deine/n Demonstrator/in bestellen.
Über die Bilder unten gelangst du in meinen Shop. 
Du kannst mir aber auch gern deine Bestellung per eMail senden.

Noch bis 31. März 2017 gilt die Sale-a-Bration - für je 60 € Bestellwert erhältst du ein Gratisprodukt. Das müssen wir schnell noch auskosten!

Ich habe deshalb für heute noch eine kleine Last-Minute-Sale-a-Bration-Verlosung geplant: 
Der Verlosungszeitraum ist leider abgelaufen.



*******************************************
Diese Produkte habe ich verwendet:

Table built using Product Table Builder by The Crafty Owl - Independent Stampin' Up! Demonstrator.






Stempeltechnik-Blog-Hop

Thomas und Sabine Brandes www.brandes-hebel.de
Herausgegeben von in Stampin 'Up! ·
Tags: StempeltechnikBlogHop

Faux Quilt Block Technique


Herzlich willkommen zu unserem Technik Blog Hop!

28 tolle Stempeltechniken warten darauf, von euch entdeckt zu werden...
Klickt euch von Blog zu Blog  und lasst euch inspirieren!


Vor einiger Zeit hatte ich euch ja schon erzählt, dass ich an einer tollen Aktion teilgenommen habe: Zusammen mit vielen anderen (genau gesagt 55!!) DemonstratorInnen habe ich an einem Stempeltechnik-Buch gearbeitet.

Dabei hat jede von uns 55 Mal eine vorher festgelegte Stempeltechnik mit Beispielkarte und Anleitung erstellt. Ich hatte mich für die


Faux Quilt Block Technique 

entschieden und viele kleine Quadrate zu schönen Kärtchen zusammengesetzt.




Die Kärtchen sowie die Anleitung wurden so gestaltet, dass sie in ein Project Life Album hineinpassen. Nachdem jede von uns ihre Technik an die Organisatorin zurückgeschickt hatte, wurden sie neu sortiert, so dass jede von uns ein Tütchen für jede Technikart zurückerhalten hat, das wir dann in unser Album einsortieren konnten.






Ich habe nun ein wunderschönes Technikbuch mit 55 Anleitungen und ganz bezaubernden Ideen und bedanke mich ganz herzlich bei allen, die dazu beigetragen haben. Es hat viel Spaß gemacht, meine Seite zu gestalten und noch viel schöner war es, alle Techniken in mein Album einzusortieren.




Bei meinem Stempelstammtisch habe ich es meinen Teilnehmerinnen gezeigt und alle waren restlos begeistert. Wir werden in den nächsten Monaten ganz bestimmt einige Techniken aufgreifen und gemeinsam ebenfalls ein eigenes Technikbuch gestalten. Wer im Mai und Juni meinen Stammtisch besucht hat, hat die ersten beiden Seiten seines eigenen Buches nun schon gefüllt.


Ach, ich schweife ab.... ihr seid ja wahrscheinlich über den Technik Blog Hop auf meine Seite gestoßen und möchtet wissen, was es damit auf sich hat, oder?
Einige Demonstratorinnen, die auch an einem der Technikbücher teilgenommen haben, haben sich wiederum zu diesem Blog Hop zusammengetan, um die ausgearbeiteten Techniken einem möglichst großen Leserkreis vorzuführen und nahe zu bringen.


http://wolkenblau-petra.blogspot.de

Ihr kommt wahrscheinlich gerade von Petras Blog, die euch die Chipboard Technik erklärt hat. 

Ich werde euch nun die Faux Quilt Block Technik erklären. Ihr findet weiter unten außerdem ein PDF zur Technik zum Download. 



Anschließend könnt ihr weiterklicken zu Helkes Blog - dort erfahrt ihr, was es mit der Emboss Resist Technik auf sich hat. 

Ganz unten werde ich euch  alle TeilnehmerInnen und ihre vorgestellten Techniken auflisten.



Aber nun
zur


FAUX QUILT BLOCK TECHNIQUE     (Steppdeckenoptik)

Ihr benötigt
folgendes Material:


  • Farbkarton
  • (FK) 
  • Designerpapier
  • (DP) 
  • Papierschneider,
  • alternativ: Schere, Bleistift und Lineal
  • oder diverse
  • Handstanzen bzw. Framelits (z.B. Quadrate)
  • Flüssigkleber,
  • Snail, Abreißklebeband oder FlinkFix  



      1. Den
      2. Farbkarton in gewünschter Größe zuschneiden. Als Kartenaufleger für eine DIN
        A6-Karte sind dies z. B. 10 x 14,3 cm. Dies ist die Unterlage für die
        Patchworkstücke.
      3. Aus dem Designerpapier in unterschiedlichen Farben bzw. Mustern kleine
        Stücke zurechtschneiden (z. B. Quadrate, Dreiecke, Streifen,…) oder mit
        Handstanzen ausstanzen (Quadrat, Sechseck, Herz, Kreis,....) In meinem Beispiel
        habe ich 12 Quadrate zugeschnitten.

      4. Diese werden nun auf dem FK angeordnet und mit Kleber fixiert.
        Es gibt hier unzählige Gestaltungsmöglichkeiten.
        In meinem Beispiel wurden die Quadrate einfach nebeneinander angeordnet.


      5. Es kann auch sehr schön aussehen, wenn man einen kleinen Abstand zwischen den
        Formen stehen lässt.  Man kann auch andere Patchworkmuster damit legen.
        Aus Dreiecken und Quadraten lässt sich z. B. ein toller Stern gestalten,
        Papierstreifen werden zum Heringbone-Muster, und vieles mehr… 

        Wunderschöne Beispiele aus dem www habe ich auf meiner Pinterest-Pinnwand

        Abschließend kann die so entstandene Patchworkfläche noch ein wenig
        weiterbearbeitet werden, um die Quilt-Optik hervorzuheben, beispielsweise: 
         

        • Mit
        • einem Stift kleine gestrichelte Linien entlang der Kanten zeichnen (wie eine
          genähte Linie)
          • Entlang
            der Schneidekanten mit der Nähmaschine im Zickzackstich oder Kreuzstich nähen,
            die Fadenenden auf der Rückseite festkleben.

            XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

          • Den FK
          • mit dem aufgeklebten Patchworkmuster in einen Prägefolder einlegen und durch
            die Bigshot kurbeln. Blumen-, Ranken- und geometrische Muster erinnern an
            Quiltdecken. (Mein Beispiel).






            Den fertigen
            Kartenaufleger auf eine Klappkarte kleben und die Karte weiter verzieren.

            Viel Spaß
            beim Ausprobieren!
            Sabine Brandes





            Die
            Anleitung könnt ihr euch hier herunterladen und ausdrucken.
            Wenn ihr sie an den eingezeichneten Linien auseinanderschneidet, lässt sie sich
            in einem kleinen Project Life Album abheften.


            http://www2.stampinup.com/ECWeb/ProductDetails.aspx?productID=139655&Demoid=5019869
            http://www2.stampinup.com/ECWeb/ProductDetails.aspx?productID=135297&Demoid=5019869



            Hier eine Übersicht aller Techniken, die im Blog Hop vorgestellt werden:

            Kerstin – Faux Seersucker Technik
            Christiane – Faux Patina Technik
            Sandra – Glitter Windows
            Gesche – Schüttelkarten
            Britta – Josephs Coat Technik
            Daniela – Fin Tip Glue Pen Masking Technik
            Mona – Maskentechnik
            Angela – Stempeln auf Kerze
            Stefanie – Kullerkarte
            Siggi – Stenciling
            Kerstin – Aquarelltechnik
            Susanne – Bokeh Technik
            Claudia – Rasierschaumtechnik
            Mandy – Embossing Technik
            Conny – Floating Reinker Technik
            Margarete – Embossing Punch Technik
            Angelika – Bleichtechnik
            Claudia – Schüttelkarte
            Petra – Chipboard Technik
            Sabine – Faux Quilt Card Technik    *das ist mein Beitrag*
            Helke – Emboss Resist Technik
            Aline – Schablonentechnik
            Beate – Wackelkarte
            Claudia – Brayertechnik mit Farbverlauf und Netztechnik
            Nicole  – Two Tir Eclipse Technik
            Michaela – Faux Laser Cut Technik
            Daniela – Briefmarken-Technik
            Ingrid – Puzzle Piece Resist Technik




            Dankeschön an alle TeilnehmerInnen, es hat viel Spaß
            gemacht! Dies war mein erster Blog Hop, an dem ich teilgenommen habe und ich
            hoffe, ich habe alles richtig gemacht.

            Hast du ebenfalls Interesse an einer Tätigkeit als
            Demonstratorin? Dann komm gerne in mein kleines Team, ich würde mich freuen.
            Bei Fragen helfe ich dir gern weiter.

            --------------------------------------------------------------------------------------------

            Entschuldigt bitte die unterschiedlichen Schriftstile und Schriftgrößen
            in meinem Beitrag - ich habe das schon gefühlte 100 Mal abgeändert und
            ich weiß nicht, wieso das nicht angenommen wird.
            Druckt euch am besten das PDF mit der Anleitung aus, dort ist alles einheitlich.
            LG Bine







            Besuche mich auf Facebook
            Blogbeiträge
            Bines Kreativ-Ecke
            Sabine Brandes
            Steinweg 7, 34590 Wabern-Hebel
            Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü